Die stationäre Behandlung

Wenn ihr Liebling aus medizinischen Gründen über Nacht oder mehrere Tage bei uns bleiben muss, wird er auf der Station untergebracht.

Diese hat viele getrennte Räumlichkeiten, je nach Erkrankung der Tiere. Das ist wichtig um zum Beispiel ansteckende Patienten von frisch operierten zu trennen. Die Patienten werden zudem auch nach Tierart getrennt untergebracht. Eigene Decken oder Körbchen von zu Hause dürfen aus hygienischen gründen leider nicht mitgebracht werden.

Jedes Tier erhält eine eigene geräumige bequeme Box. Für größere Hunde stehen ebenerdige Ausläufe zur Verfügung. Gerade für Hunde oder Katzen mit operierten Gelenkerkrankungen oder Knochenbrüchen ist eine postoperative „Käfigruhe“ sehr wichtig.   

 

 

Der Tagesablauf auf der Station:
Morgens um 4.00 Uhr beginnen die Helfer mit den Vorbereitungen für die morgendliche Visite. Die Boxen und Ausläufe werden gereinigt und desinfiziert während die Patienten „Gassi gehen“.

Um 8.00 Uhr beginnt die Visite ei den Patienten, die fast immer bis zum Mittag dauert. Die Patienten werden untersucht und es werden wichtige Daten über das Allgemeinbefinden, die Körpertemperatur, Essen und Trinken erhoben. Parallel erfolgen spezielle Untersuchungen (Blutabnahmen, Röntgenuntersuchungen) und Behandlungen von Wunden oder anderen krankhaften Veränderungen bei internistischen Patienten.

Die Visite wird von 2 Tierärzten durchgeführt und tiermedizinischen Fachangestellten  und Studenten unterstützt. Die Stationsärzte besprechen die Befunde jedes Patienten mit den zuständigen Oberärzten und entscheiden dann über das weitere Vorgehen. Wenn Sie danach anrufen, um sich nach Ihrem Liebling zu erkundigen, fertigen die Tierärzte Berichte für die Krankenakte an. Ab 12.30 Uhr sind die Kollegen der Station dann für Sie am Telefon. Während der Nacht werden die Tiere durch die beiden anwesenden Tierärzte oder Helfer überwacht.

Den diensthabenden Stationsarzt können sie unter der folgenden Telefonnummer erreichen:

Direktdurchwahl für Auskünfte über Ihr Tier auf der Station:

0203-30537-27 nur zwischen 12.30 - 14.00 Uhr

Natürlich ist es schön, wenn man immer dieselbe Ansprechperson am Telefon hat. Aber nicht alle Tierärzte arbeiten jeden Tag derWoche. Deshalb bitten wir um Verständnis, wenn Sie wechselnde Gesprächspartner haben. Wir bemühen uns die Absprachen mit Ihnen in Teambesprechungen zu übergeben.

 

Besuchszeiten

Bei Aufenthalten die länger als 3-4 Tage dauern, können Sie Ihren Liebling, wenn es für den Heilungsverlauf förderlich ist, gerne besuchen. Wir bitten Sie aber den Besuchstermin mit dem verantwortlichen Stationstierarzt abzusprechen.

Besuche der Patienten ohne Absprache mit dem Stationsarzt sind nicht möglich !!