Kardiomyopathien

Untersuchung auf Hypertrophe Kardiomyopathie bei Katzen. (HKM-HCM)

Die HKM ist die häufigste Herzerkrankung der Katze. Sie gilt bei verschiedenen Rassen insbesondere bei Maine-Coon-Katzen als dominant erbliche Erkrankung. Die Diagnose wird durch eine kardiologische Untersuchung, insbesondere mit der Echokardiographie (Herzultraschall mit Doppleruntersuchung) gestellt. Für die frühzeitige Erkennung von Herzmuskelveränderungen verwenden wir sehr hochauflösende Ultraschallsonden mit 7,5 bis 12 MHz.

Wenn Sie mehr über diese Erkrankung und deren Erkennung wissen möchten, klicken sie hier: Herzerkrankungen Katze

Zur Zeit stehen neben der etablierten Ultraschalluntersuchung auf HKM auch Genteste für Maine Coon und Ragdoll Katzen zur Verfügung.

Um die maximale Sicherheit zu erlangen ist die Durchführung beider Verfahren bei einer Zuchtkatze zu empfehlen. Für andere Rassen, wie z.B. British Kurzhaar oder Norwegischen Waldkatzen, ist der Gentest nicht geeignet.

Wir führen Zuchtuntersuchungen auf HKM als Gutachten bei den verschiedenen Katzenrassen schon seit Jahren durch. Unsere Ergebnisse sind bei DataBase (www.pawpeds.com) anerkannt und können auf ihren Wunsch dahin gemeldet werden.

Die Kosten für diese offiziellen Herzuntersuchung auf HKM mit dem Ausschluss anderer angeborener Herzerkrankungen, Gutachten und Bericht kostet bei uns 121 €.

Das offizielle Untersuchungsformular für die HKM (HCM) Untersuchung können Sie herunterladen und die Patientendaten schon zu Hause ausfüllen, damit helfen Sie uns Zeit für Formalitäten zu sparen.

Mehr zu diesem Thema: