Ablauf einer Herz- Kreislaufuntersuchung

Ultraschall am stehenden Hund

Die Untersuchung beginnt nach Aufnahme des Vorberichtes mit einer klinischen Allgemeinuntersuchung des Patienten. Mitgebrachte Röntgenbilder, EKG oder Blutwerte vom Haustierarzt werden mit dem Kardiologen besprochen. Danach wird der Patient kardiologisch untersucht. Die Schleimhäute und der Puls werden kontrolliert danach das Herz abgehört. Im Anschluss folgt normalerweise die Herzultraschalluntersuchung (Echokardiographie). Diese wird überwiegend am stehenden Tier im Beisein des Besitzers durchgeführt. 

Die Hunde werden für diese und die weiteren Untersuchungen nie, Katzen nur in Ausnahmefällen betäubt. Die Patienten brauchen für diese Maßnahmen nicht nüchtern zu sein.

Ihnen als Tierbesitzer wird die Untersuchung und die Ergebnisse erklärt, im Anschluss bekommen Sie einen Bericht mit der Diagnose und einer Therapieempfehlung ausgehändigt.