Isolierter Processus anconeus

Zustand vor der OP
Angewachsener Anconaeus direkt nach der OP
6 Wochen nach der Operation. Der Processus Anconeus ist angewachsen.
Durchtrennung der Speiche

(Abgerissener bzw. nicht verwachsener knöcherner Vorsprung der Elle im Ellenbogengelenk)

Die Erkrankung wird meistens bei großwüchsigen Hunderassen beobachtet und entsteht als Folge einer Wachstumsstörung am Unterarm (Ellbogendysplasie). Der isolierte Processus anconaeus führt zu einer Instabilität im Ellenbogengelenk, mit einer daraus resultierenden Arthroseentwicklung an den Gelenkflächen, die zur Lahmheit führt.

Bis zum Alter von 5 Monaten sollte dieser Knochenvorsprung (Apophyse) an der Elle angewachsen sein.

In vielen Fällen ist es möglich, das Anwachsen des Processus anconeus durch eine Fixation (Befestigung) mit einer Zugschraube an der Elle zu unterstützen.

Liegt zudem ein ausgeprägter Längenunterschiede von Elle und Speiche vor, wird die Elle zusätzlich durchtrennt (Ulnaosteotomie).

Die Operation ist bei jungen Hunden bis zu einem Jahr am erfolgreichsten. Wenn der Processus anconaeus nicht wie erwartet anwächst, muss er entfernt werden.