Ultraschall

Welpe in der Fruchtblase nicht lebend. Etwa am 18. Tag abgestorben, teilweise Ablösung der Plazenta sichtbar
Welpe gut entwickelt. Herz im Farbdoppler sichtbar

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist eine Schwerpunkttätigkeit an der Tierklinik Kaiserberg. Schon seit den ersten Tagen der Sonographie in der Tiermedizin wenden wir diese für den Patienten sehr schonende Technologie an. Im Im Jahr 1982 wurde das erste Ultraschallgerät angeschafft. Mittlerweile arbeiten wir mit vier Geräten, das neueste ist schon in der 5. Generation.

Wir verwenden neben einem sogen. High-End Ultraschallgerät, das die Spezialtechniken für drei und vier dimensionale Darstellung (3-4-D), Kontrastsonographie CEUS, Tissuedoppler und Strain&Strain-rate Bestimmung beherrscht, auch Geräte für die Routinediagnostik. Die drei Hauptanwendungen des Ultraschalls: der Bauchraum, die Gelenke und die Kardiologie erfordern unterschiedliche technische Geräte und Schallkopfarten. (siehe auch Kardiologie)

In den letzten 15 Jahren haben wir unsere Erkenntnisse, die wir bei der praktischen Anwendung des Ultraschall am Tier gewonnen haben in vielen wissenschaftlichen Vorträgen, Publikationen und Lehrbuchbeiträgen dargelegt und damit an die Kollegen weitergegeben.

Eine Liste der Publikationen und Vorträge finden Sie unter Publikationen.

Video Thrombus im rechten Herzen (Nahaufnahme) Solche Blutklumpen sind kurz vor einer Lungenembolie im rechten Herzen mit Hochauflösung sichtbar

Neue diagnostische Techniken, die in der Humanmedizin erfolgreich sind, sind vielfach auch beim Tier problemlos anzuwenden. Ziel ist es die Diagnostik der Tiermedizin damit voran zu bringen. Immer vorausgesetzt, es handelt sich um für den Patienten schmerzlose diagnostische Methoden.

An folgenden Projekten arbeiten unsere Mitarbeiter zur Zeit:

  • Interventionelle Diagnostik und Therapie der Gallenblasenerkrankungen
  • Kontrastsonographie mit neuen Ultraschallkontrastmitteln (CEUS Contrast enhanced Ultrasound)
  • Gefäßdoppleruntersuchung der Nieren zur Diagnostik der CNI (chronische Niereninsuffizienz)

Video Schrumpfniere Katze mit deutlich weniger Blutgefäßen und krankhaftem Widerstandsindex RI

  • Sonographie der Bizepssehnenerkankungen
  • Sonographie der Pankreatitis und spez. Pankreaslipase (Korrelation und Wertigkeit)

Video Katze mit rezidivierendem Erbrechen durch chronische Pankreatitis

  • Präventivmedizin Schwerpunkt: Trächtigkeit im hochauflösenden und 3-D Ultraschall

Präventivmedizin und Zuchtvorsorgeuntersuchungen

Die Präventivmedizin wird auch in der Tiermedizin immer wichtiger. Krankheiten frühzeitig zu erkennen erhöht fast immer den Behandlungserfolg.

Gynäkologie

Besonders der Bereich der Gynäkologie (Trächtigkeit und Geburtshilfe) ist hier zu nennen. Durch hochauflösende Ultraschalluntersuchungen können wir beim Hund schon am 15.-17. Tag nach letzter Belegung erste Hinweise auf eine Trächtigkeit erlangen. Werden Störungen der Trächtigkeit, wie ein drohender Abort frühzeitig erkannt, kann dieser regelmäßig mit einer gezielten Therapie verhindert werden. Wir untersuchen mit bis zu 12 MHz hochauflösenden Schallköpfen, um beste diagnostische Ergebnisse zu bekommen.

Video Ultraschall Hochauflösung: Hundewelpe am Tag 20 der Trächtigkeit. Die Bewegungen des Welpen, die Plazenta und die Qualität der Einnistung in die Gebärmutter sind gut zu sehen

Die folgenden 2 Bilder zeigen zwei Welpen einer Trächtigkeit am 24. Tag. Ein Welpe ist abgestorben und wird resorbiert.

Nierenerkrankungen bei Katzen

PKD-Untersuchung

Seit 1997 führen wir Ultraschalluntersuchungen auf PKD (polyzystische Veränderungen in Nieren) durch. Dr. Kresken ist Gründungsmitglied der VAgPKD (Veterinärmedizinischen Arbeitsgemeinschaft PKD im Bundesverband der praktischen Tierärzte) und zertifizierter Untersucher.

Die PKD ist eine erbliche Nierenerkrankung, bei der es durch Zystenbildung zu einer fortschreitenden Zerstörung des Nierengewebes kommt. In den ersten Jahren war die Ultraschalluntersuchung der Nieren das einzige diagnostische Mittel um diese Zysten zu erkennen.

Der PKD Test kann angewendet werden bei Perserkatzen und Persermischlingen, bei denen eine Verpaarung mit Perserkatzen und somit eine mögliche Verbreitung der Mutation stattgefunden hat. Für Katzenrassen die wenig mit der Perserkatze zu tun haben, ist dieser Test nicht geeignet. (Erkundigen sie sich genau beim Testanbieter!)

Für Maine-Coon- und British Kurzhaar-Katzen empfehlen wir weiterhin die Untersuchung der Nieren mittels Ultraschall.

Zuchtvorsorgeuntersuchungen auf Herzerkrankungen siehe unter Kardiologie.