Tumoren der Regenbogenhaut

Abbildung 46
Abbildung 47
Abbildung 49

Neubildungen der Regenbogenhaut können nur selten chirurgisch entfernt werden, da sie zum Zeitpunkt der Diagnosestellung in der Mehrzahl der Fälle bereits zu weit fortgeschritten sind (Abb.46-49). Somit bleibt in der Regel nur die Entfernung des Augapfels, auch schon um eine Metastasierung des Tumors in den restlichen Körper zu vermeiden.