Iridocyclitis: Entzündung der Regenbogenhaut

Abbildung 45

Die Entzündung der Regenbogenhaut kann durch unterschiedliche Ursachen, wie z.B. lokale oder systemische Infektionen, ausgetretenes Linseneiweiß, mechanische Irritationen, ausgelöst werden. Dabei kommt es zu einer Verdickung und vermehrten Blutfülle der Regenbogenhaut, in deren Gefolge eine Trübung des Kammerwassers und ein zelliger Niederschlag an der Innenfläche der Hornhaut auftreten können (Abb.45). Die Pupille ist meist stark verengt und der Augeninnendruck herabgesetzt.

Je nach Ansprechen der Entzündung auf eine Therapie kann es zu einer Beeinträchtigung der Funktion der Regenbodenhaut sowie zu weitreichenden und dauerhaften Schädigungen der inneren Strukturen des Auges kommen, die unter Umständen zur Erblindung oder Verlust des Auges führen können.